B. RUPRECHT AG
+41 (0)317541212

Corona

CORONA

Die Werkstatt hat wie gewohnt für Sie geöffnet!

37 Jahre Garage Ruprecht - Firmengeschichte

Garage B. Ruprecht

37 Jahre Garage Ruprecht - Firmengeschichte

Nissan News

Neuer Crossover setzt auf Leichtbau; hohe Investition in Aluminium-Produktion und -Recycling; geschlossener Kreislauf trägt zur CO2-Neutralität bis 2050 bei
Neuer Nissan Qashqai: Aluminium lässt die Pfunde purzeln

Sunderland (28.05.2021), Großbritannien – "Mit dem neuen Qashqai setzt Nissan jetzt in Europa verstärkt auf Leichtbau: Dank des grossflächigen Einsatzes von leichtem Aluminium bringt die neue Crossover-Generation weniger Gewicht auf die Waage. Die Motorhaube, die Türen und die vorderen Kotflügel sind aus einer Aluminiumlegierung gestanzt. Allein dadurch ist der neue Qashqai rund 60 Kilogramm leichter als die Vorgängerversion. Die Gewichtseinsparung verbessert nicht nur die Effizienz, sondern gibt auch Spielraum für den Einsatz neuer und zusätzlicher Technologien – darunter der elektrifizierte Antriebsstrang, der erstmals beim Qashqai zum Einsatz kommt. Um dies zu ermöglichen, hat Nissan insgesamt 52 Millionen Pfund (60,26 Millionen Euro) in die Aluminiumproduktion im Werk Sunderland investiert. Damit wurden unter anderem eine zweite extragrosse Presslinie, die letztes Jahr eingeführt wurde, und der „Zyklon“ installiert: Die Recycling-Anlage stösst Schrott mit 150 km/h aus und verarbeitet mehr als sieben Tonnen Metall pro Stunde, was den Abfall reduziert und eine umweltfreundlichere Produktion ermöglicht."

Weitere Punkte folgen auf starkes Qualifying; erstes Rennen auf dem traditionellen Kurs im Fürstentum; vollelektrische Motorsportserie macht Mitte Juni Halt in Mexiko
ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft: Nissan e.dams mit neuem Gen2-Antrieb in Monaco erfolgreich

Nissan e.dams kämpft in der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft weiter um Topplatzierungen: Beim siebten Lauf der vollelektrischen Motorsportserie in Monaco startete das Team erstmals mit dem neuen Gen2-Antriebsstrang – und zeigte eine starke Leistung. Positiv stimmt der neue Nissan Gen2-Antriebsstrang, der in Monaco erstmals zum Einsatz kam. Neben dem leistungsfähigen Antrieb debütierte auch das gemeinsam mit Shell entwickelte E-Fluid. Der Schmierstoff zeigt, welchen Einfluss speziell entwickelte Getriebeflüssigkeiten für Elektrofahrzeuge haben können. In den vollelektrischen Formel-E-Rennwagen liefert er maximale Leistung und Effizienz. „Es war grossartig, hier auf einem der prestigeträchtigsten Strassenkurse der Welt zu fahren. Allerdings stehen wir definitiv nicht dort, wo wir in Bezug auf die erzielten Punkte sein wollen“, ergänzt Olivier Driot, Co-Teamchef von Nissan e.dams. „Wir werden uns jetzt neu fokussieren und unsere Anstrengungen in den Wochen vor dem Start auf der neuen Strecke im mexikanischen Puebla verdoppeln.“

Nissan Markenbotschafter teilt seine Erlebnisse im Elektropionier; Hazard beteiligt sich an Aufklärung rund um die E-Mobilität; Neue Folge der Video-Serie „My Life with a LEAF“ verfügbar
Fussballprofi Eden Hazard unterwegs im Nissan LEAF

"Wie alltagstauglich ist ein E-Auto? Der belgische Fußballnationalspieler und Nissan Markenbotschafter Eden Hazard berichtet von seinen Erfahrungen als Besitzer eines Nissan LEAF. Vor allem der Wunsch, seinen vier Kindern eine saubere Zukunft zu ermöglichen, hat Hazard dazu veranlasst, sich der Elektroauto-Revolution anzuschließen. „Ich habe meinen Kindern gegenüber die Verpflichtung, mit gutem Beispiel voranzugehen“, erklärt der Profi von Real Madrid. „Es gibt viele Maßnahmen, die wir zum Wohle unserer Umwelt ergreifen können. Sich ein Elektroauto anzuschaffen ist nur eine davon. Sie wird sich aber definitiv positiv auf die Entwicklung unseres Planeten auswirken. Der rein elektrische Antrieb ist der größte Vorteil an meinem LEAF. Es macht mich stolz, Fahrer eines E-Autos zu sein und mit Nissan gemeinsam daran zu arbeiten, die Welt zu elektrifizieren. Wir alle müssen uns ändern, um die Zukunft der Erde zu sichern.“

Vielseitiges und komfortables Familien-SUV; vierte Modellgeneration basiert auf Allianz-Plattform CMF-C; erhältlich mit innovativem Nissan e-Power Antrieb
Neuer Nissan X-Trail: Europastart im Sommer 2022

Brühl (19.04.2021), Deutschland – Weltpremiere für den neuen Nissan X-Trail: Auf der Auto Shanghai hat die japanische Automobilmarke heute die jüngste Generation seines Familien-SUV vorgestellt. Sein europäisches Crossover-Lineup verstärkt Nissan mit dem weltweit erfolgreichen Modell dann ab Sommer 2022. Genau wie der neue Qashqai basiert auch der X-Trail künftig auf der CMF-C Plattform der Allianz – einer fortschrittlichen Fahrzeugarchitektur, die neben dem innovativen e-Power Antrieb von Nissan auch moderne Fahrerassistenz-Systeme aufnehmen kann und kultivierte Fahrdynamik bietet.

Dritte Modellgeneration mit Head-up-Display, kabellosem Smartphone-Laden und hochauflösenden Bildschirmen, mehr Platz für Passagiere und Gepäck
Nissan Qashqai: erstklassiger Komfort an Bord und ausdrucksstarkes Interieur-Design setzen Klassenstandards neu

Alles im Griff und alles im Blick: Der Innenraum des neuen Nissan Qashqai setzt in seiner Fahrzeugklasse neue Standards in puncto Anmutung, Design und Nutzbarkeit. Während hochwertige Materialien und stilvolles Design das Interieur aufwerten, garantieren die Nissan Intelligent Mobility Technologien ein Höchstmaß an Konnektivität, Komfort und Ergonomie.Über fast fünfzehn Jahre und zwei Modellgenerationen hinweg haben die Nissan Designer und Ingenieure wertvolles Feedback von Millionen von Kunden gesammelt. Das fließt nun in die Neuauflage ein und macht den neuen Qashqai kundenorientierter und kompromissloser denn je.  

Die ersten Exemplare des neuen Nissan Ariya haben jetzt europäischen Boden erreicht.
Nissan Ariya Unboxing – in Europa angekommen

PARIS, (30. Oktober 2020)„Wir freuen uns sehr, die ersten Prototypen endlich live bei uns in Europa zu sehen. Sie werden nun als Vorführwagen oder zu internen Testzwecken eingesetzt“, so Helen Perry, Chief Marketing Manager of Electric Passenger Cars bei Nissan Europa. „Das Fahrzeug sieht toll aus und wir können es kaum erwarten, in den nächsten Monaten weitere Details bekannt zu geben.“